Anfang

ÜBERBLICK

Diese Ausbildung wurde speziell für Hilfsorganisationen (NRO/NGO) und Katastrophenschutzorganisationen entwickelt, die ihre Mitarbeiter sehr kurzfristig in Krisenregionen entsenden müssen und diese optimal für Auslandseinsätze vorbereiten lassen wollen. Unser Training genießt hohe nationale und internationale Anerkennung. In Waldmünchen werden z. B. Mitarbeiter von Hilfsorganisationen, Missionare und Journalisten für ihre Einsätze in Konflikt- und Krisengebieten mit einem klaren Ziel geschult: Die bestmögliche Vorbereitung auf den Einsatz.

Dieses Training soll die Teilnehmer auf die Gefahrenpotenziale während ihrer Einsätze sensibilisieren und Techniken demonstrieren um diesen Gefahren angemessen zu begegnen.

Die Module dieser Ausbildung sind ausgerichtet auf die Anforderungen und Vorgaben der UN für Einsatzkräfte, die im Ausland eingesetzt werden.

LEHRGANGSKONZEPT - AUSBILDUNGSINHALTE

Ausbildungsmodule:

  • Einsatzplanung
  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Lagersicherung
  • Erstellen von Evakuierungsplänen
  • Checkpoints
  • Minenkunde – mine awareness
  • Vermeidung von Geisellagen
  • Verhalten bei Geisellagen
  • Praktisches Geisellage Szenario
  • Waffen- und Munitionswirkung
  • Geländefahrausbildung
  • Technische und organisatorische Lagersicherheit
  • Sicherheitsausrüstung
  • Realitätsbezogene Selbstverteidigung
  • Einsatzorientierte Sanitätsausbildung
  • Gefahrenprävention (crime survival / counter terrorism)
  • Stressbewältigung
  • Umgang mit Waffen (wenn gewünscht)

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN

  • Geistige und körperliche Fitness
  • Mindestalter 18 Jahre

FAKTEN

  • Die Lehrgangsdauer beträgt zwischen 4 und 6 Tage (je nach Bedarf)
  • Der Lehrgang findet in Waldmünchen und Umgebung statt
  • Die Teilnehmerzahl pro Lehrgang ist auf 16 Teilnehmer beschränkt.
  • Hotelzimmer sind sehr günstig vorhanden.
  • Preis pro Person ohne Unterkunft: Auf Anfrage